Weißer Havaneser

Verfilzungen entstehen in der Regel durch fehlende, regelmäßige Fellpflege in den eigenen vier Wänden. Bei Rassen wie z.B. Havaneser, Malteser, Yorkshire-Terrier, Cotton etc. ist das tägliche Bürsten unerlässlich, um Verfilzungen zu vermeiden.

Ist der Filz erstmal entstanden, wird es mit der Zeit immer schwieriger, die Verknotungen in den Griff zu bekommen. Das Tragen von Pullovern oder aber auch des Geschirrs begünstigen das Verfilzen des Felles zusätzlich.

Manchmal ist man aber auch als Besitzer aufgrund von Ausnahmesituationen (Erkrankungen des Hundes) nicht in der Lage, der alltäglichen Fellpflege des Tieres nachzukommen.

Umso wichtiger ist es jedoch, darüber aufzuklären, wie essenziell es ist, seinen Hund regelmäßig zu kämmen, denn Verfilzungen sind für Ihren Hund sehr unangenehm.

Verfilzungen ziepen und spannen mit zunehmender Größe an der Haut und bieten einen ausgezeichneten Nährboden für Parasiten (Flöhe, Milben, Haarlinge). Sie tun Ihrem Hund also einen riesigen Gefallen, wenn Sie sich liebevoll der Fellpflege widmen.

Schaffen Sie am besten eine Art Routine z.B. morgens vor dem ersten Fressen oder abends nach dem Gassi gehen wird für 5-10 Minuten gebürstet.

Somit integrieren Sie die Fellpflege in den Alltag Ihres Hundes und machen sie somit zum festen Bestandteil, ebenso wie Sie sich morgens und abends die Zähne putzen.

Wir als Groomer, sind immer gewillt Ihren Hund so gut es geht, von den Verfilzungen zu befreien, jedoch benötigt dies ausreichend Zeit und viel Zuwendung.

Coton de Tulear
Yorkshire Terrier

Bei starken Verfilzungen ist es oftmals von Vorteil mehrere Termine zu vereinbaren, um den Hund nicht zu lange stehen zu lassen. Dabei ist das Ziel fellerhaltend zu arbeiten, sofern der Filz nicht zu nahe an der Haut liegt.

Sollte der Filz direkt an der Haut sitzen, bleibt manchmal keine andere Wahl als eine „Notschur“ durchzuführen. Da Verfilzungen immer auch auf fehlende Hygiene hinweisen, sollte die Behandlung deshalb in Verbindung mit einem Bad einhergehen.

Es ist ganz und gar eine unangenehme Prozedur, die deshalb auch mit einem Aufpreis geltend gemacht wird.

Die Fellpflege findet im besten Fall hauptsächlich in Ihren eigenen vier Wänden statt und wir als Groomer, sind stets bemüht, Ihren Vierbeiner liebevoll in seinem Fellwechsel zu unterstützen.